Ist bald die 67-Stunden-Woche wieder da?

Dierk/ Januar 27, 2020/ Arbeitsbedingungen

Zwei von H + unterstützte parlamentarische Initiativen greifen die uns bekannte Arbeitswelt an.

Dies sind die Initiative  16.414 « Teilflexibilisierung des Arbeitsgesetzes und Erhalt bewährter Arbeitszeitmodelle «  und die Initiative 16.423 « Ausnahme von der Arbeitszeiterfassung für leitende Angestellte und Fachspezialisten « .

Gegenwärtig findet dieser Versuch, das Arbeitsrecht zu unterminieren, in der Presse große Beachtung. So zum Beispiel im Tagesanzeiger: « Kommt die 67-Stunden-Woche für Spitalangestellte? « 

Das Thema wurde von der RTS aufgegriffen: https://www.rts.ch/info/economie/11025720-le-seco-prevoirait-d-autoriser-des-semaines-de-travail-a-67-heures.html

Der VSAO hat sich auf seiner Website klar gegen diese beiden Initiativen positioniert: « Bei beiden Begehren besteht die Gefahr, dass die davon Betroffenen zu lange und mit zu kurzen Ruhezeiten arbeiten – gerade auch junge Ärztinnen und Ärzte, bei denen Verstösse gegen die entsprechenden Schutzbestimmungen im Arbeitsgesetz nach wie vor zum Berufsalltag gehören (siehe unter « Medien und Publikationen » die Rubrik « Studien und Umfragen« ). Dadurch schaden sie ihrem Sozialleben genauso wie ihrer Gesundheit. Deshalb weisen wir die Vorschläge zurück. « 

Share this Post

Leave a Comment